Skip to main content
Mechanische Freilegung

Gut vertreten mit dem ÖRV –
der Berufsverband Österreichischer Restauratorinnen und Restauratoren

Der Berufsverband Österreichischer Restauratorinnen und Restauratoren (ÖRV) ist die einzige national und international anerkannte berufspolitische Vertretung qualifizierter Restaurator:innen in Österreich. Der ÖRV wurde 1985 gegründet und ist Mitglied im europäischen Dachverband der Restaurator:innenverbände, European Confederation of Conservator-Restorers‘ Organisations (E.C.C.O.)

Das Hauptanliegen des ÖRV ist die Wahrung und Vertretung beruflicher und berufspolitischer Interessen der qualifizierten Restaurator:innen Österreichs. Restaurator:innen erhalten und bewahren das kulturelle Erbe. Sie erbringen ihre Leistungen damit in öffentlichem Interesse.

Maßstab seiner Arbeit sind für den 1985 gegründeten ÖRV die Standards des Europäischen Dachverbandes der Restaurator:innenverbände E.C.C.O. Der ÖRV folgt daher den Vorgaben und Empfehlungen (Professional Guidelines) zum Beruf des Restaurators, zum Ehrenkodex, zur Ausbildung sowie den von E.C.C.O. erarbeiteten Kompetenzen für den Zugang zum Beruf des Konservator-Restaurators.

Im Interesse der Bewahrung des Kulturerbes unter Respektierung seiner materiellen, historischen und künstlerischen Bedeutung tritt der ÖRV dafür ein, dass konservatorische und restauratorische Interventionen an Kunst- und Kulturgut ausschließlich von fachlich qualifizierten Restaurator:innen durchgeführt werden, die den Vorgaben und Empfehlungen von E.C.C.O. folgen. Dieser hohe Standard wird in Österreich von den beiden Hochschulen Universität für angewandte Kunst Wien und der Akademie der bildenden Künste vorgegeben. Der ÖRV nimmt demnach nur Restaurator:innen in den Verband auf, die über eine qualifizierte Ausbildung oder gleichzuhaltende Kompetenzen verfügen. Laufender fachlicher Austausch im nationalen und internationalen Rahmen sowie kontinuierliche Weiterbildung sind dabei ein zentrales Anliegen des Verbandes.

Der ÖRV setzt sich daher für die Stärkung und Regulierung des Berufsbildes in Österreich ein.

Der ÖRV ist Mitglied in der European Confederation of Conservator-Restorers‘ Organisations (E.C.C.O.), der Dachorganisation der Restaurator:innenverbände in Europa mit Sitz in Brüssel. Weiters arbeitet der ÖRV im Inland mit anderen in der Denkmalpflege tätigen Institutionen, wie insbesondere mit dem Bundesdenkmalamt oder dem Kunsthistorikerverband sowie den Universitäten zusammen.

Wer sind Mitglieder des ÖRV?

Mitglieder des ÖRV sind freiberuflich tätige und im öffentlichen Dienst sowie privat beschäftigte Restaurator:innen aus mehr als 20 Fachgebieten.

Diese Fachgebiete umfassen unter anderem die Konservierung und Restaurierung von Gemälden, Skulpturen, Grafiken, Büchern, Fotografien, Möbeln, Objekten aus Metall, Stein oder Holz, Wandmalereien, von archäologischen Bodenfunden und zeitgenössischer Kunst. Unabhängig vom Fachgebiet sind die rund 350 Mitglieder des ÖRV museal und im Bereich der Denkmalpflege tätig. Auch Studierende können Mitglieder im Berufsverband des ÖRV sein.

Eine vollständige Mitgliederliste finden Sie unter Restaurator:innen finden.

Was bietet der ÖRV?

Eine wichtige Aufgabe sieht der Verband in der Stärkung des öffentlichen Bewusstseins für den verantwortungsvollen Umgang mit dem kulturellen Erbe und die Wichtigkeit seiner Bewahrung und Pflege. Kunst- und Kulturgut kann nur wirksam unter Wahrung hoher fachlicher und wissenschaftlich fundierter Standards geschützt werden. In diesem Sinne macht der ÖRV potenziellen Auftraggeber:innen ein Verzeichnis seiner Mitglieder und damit hochqualifizierter Fachleute zugänglich. Weiters bietet der ÖRV Information und Beratung in sämtlichen Fragen der Erhaltung von Kulturgütern.

Die Mitgliedschaft im ÖRV bietet den Nachweis der fachlichen Befugnis, als Restaurator:in tätig zu werden. Darüber hinaus bildet der ÖRV ein Forum für den fachlichen Austausch. Er fördert ihre Fort- und Weiterbildung in Form von Seminaren, Vorträgen, Workshops und Fachtagungen zu unterschiedlichen Themen. Viele dieser Veranstaltungen sind auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Darüber hinaus publiziert der ÖRV das einmal jährlich erscheinende ÖRV-Journal sowie Tagungsbände zu den alle zwei Jahre stattfindenden fachübergreifenden Tagungen.