Skip to main content

ÖRV JOUR Workshop Juni 2024 - Adhesive Mesh

Adhesive Mesh - Workshop zur Anwendung von Klebstoffgittern aus einem Stärkekleister-/Leimgemisch

„Sicherung von fragilen Geweben mit Klebstoffgittern“

Julia Dummer, Diplomrestauratorin für Textilien und Leder (FH), Kassel

Ort: Wien Museum
Wann: 10.06. - 11.06.2024

In dem 1 ½ tägigen Workshop wurde die Sicherung von fragilen Seidengeweben mit Klebstoffgittern aus einem Stärkekleister-/Leimgemisch vorgestellt.

Diese Methode wurde von der Vortragenden, Frau Dipl.-Rest. Julia Dummer mitentwickelt und zur feinteiligen klebetechnischen Fixierung von dem Stickgrund gelösten fragilen Applikationsgeweben an einer Wandbespannung in der Löwenburg (Kassel) angewendet. Der Ansatz ist, die geringste mögliche Menge Klebstoff in einen kleinen Raum praktisch einschieben zu können. Die Klebstoffgitter werden mit Kompressen aus Agarose und mit dosiert eingebrachter Feuchtigkeit aktiviert.

Die Grundidee des Einsatzes von Klebstoffgittern aus Störleim und Methylcellulose ist in den letzten Jahren in der Gemälderestaurierung entwickelt und für den Einsatz in der Textilrestaurierung modifiziert worden.

Veranstaltungsort des Workshops war die Werkstatt der Textilrestaurierung des Wien Museums. Der erste Tag startete mit Begrüßungsworten des Direktors des Wien Museums Dr. Matti Bunzl und der Leitung für Restaurierung und Dipl.-Rest. (Univ.) Alexandra Czarnecki sowie einer Vorstellung von der Dipl.-Rest. Julia Dummer. Anschließend gab uns die Vortragende einen Einblick über die Entstehung der Methode und eine erste theoretische Einführung zu den Klebstoffgittern aus einem Stärkekleister-/Leimgemisch. Nach einer kurzen Kaffeepause startete der praktische Teil der Veranstaltung. Ein Stärkekleister-/Leimgemisch aus Reisstärke und Hasenleim sowie ein Agarosegel selbst hergestellt. Das selbst hergestellte Gemisch wurde anschließend in drei Silikonformen mit Gitter- und Wabenstruktur sorgsam eingestrichen. Nach der Mittagspause wurden die von Frau Dipl.-Rest. Julia Dummer vorbereiteten Klebstoffgitter an Testgeweben in drei unterschiedlichen Qualitäten praktisch angewendet. Jeder Teilnehmer hatte somit die Möglichkeit die Methode selbst zu erproben.

Die Klebungen wurden am folgenden Workshoptag, nach einem gemeinsamen Mittagessen, ausgewertet und im Dialog ein Resümee gezogen.

Der ÖRV bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmer:innen für das große Interesse und das gemeinsame Erproben der Methode.

Ganz besonderer Dank gilt dem Wien Museum und Frau Mag.art. Brita Schwenck, die ihre Werkstatt für den Kurs zur Verfügung gestellt hat und wesentlich zum Gelingen dieses Workshops beigetragen hat!

Herzlichen Dank!