Band 16: "Cold Cases - Grenzfälle in der Restaurierung"

Erscheinungsjahr: 2017 | EUR 29,00

"Cold Cases - Grenzfälle in der Restaurierung"
25. Tagung des Österreichischen Restauratorenverbandes, 25.11.-26.11.2016,
Wiener Rathaus, Wien

 

Inhalt

  • Michael Bollwein, Gabriela Krist, Eva Putzgruber, Manfred Trummer: Fälschung oder Original? Der sogenannte „Prunkschrank des Prinzen Eugen" - Untersuchung, Bestandsklärung und Musterrestaurierung
  • Václav Pittard, Sabine Stanek, Martina Griesser, Michael Odlozil: Kunst der Chromatographie – Chromatographie der Kunst. Aufdeckung unbekannter Bindemittelzusammensetzungen aus Artefakten
  • Kathrin Rahfoth: Glasgemälde aus der Bartholomäuskapelle von St. Stephan in Wien – Konservierung von vier Glasmalereifeldern
  • Edith Oberhumer: Zur Restauriergeschichte und Konservierung eines fragmentarisch erhaltenen Mamlukenteppichs
  • Susan-Marie Spörl: Hot Case − Neue Fakten zu brandgeschädigten Acrylharzfarbschichten
  • Beate Murr: Chinesische Export-Tapeten in der Sammlung des MAK
  • Lea Huck, Beate Sipek, Wolfgang Baatz: Zur Problematik übermalungsbedingter Vergrauungen an den barocken Deckenmalereien des Carlo Innocenzo Carlone in der Pfarrkirche Groß Siegharts in Niederösterreich
  • Susanne Sandner, Robert Link, Johann Nimmrichter: Hydrophobierung von Naturstein – zum Paradigmenwechsel in der Denkmalpflege
  • Philippine Lagardère, Gabriela Krist, Tanja Kimmel: Verstopft und zugenäht. Zur Entrestaurierung eines stark überarbeiteten Antependiums in Applikationstechnik aus dem MAK
  • Robert Fürhacker, Daniel Modl: Neues zur Restaurierungsgeschichte des „Kultwagens von Strettweg" – Ein Überblick
  • Christa Scheiblauer, Eleonora Weixelbaumer: Ein klassischer ‚Cold Case' – Schimmel. Fallbeispiele aus der Kunstsammlung des Landes Niederösterreich
  • Anke Schäning: Schichtentrennungen in zweifarbigen Grundierungen von Gemälden aus der 1. Hälfte des 19. Jh. – Ein Schadensphänomen mit Tradition
  • Ute Henniges, Doris Müller-Hess: Auf den Punkt gebracht. Paraphrase über partielle Papierverbräunungen
  • Katharina Pöll, Gabriela Krist, Caroline Ocks, Tatjana Bayerova: Herausforderung Acrylmalerei – Aktuelle Studien zur Oberflächenreinigung
  • Martina Pfenninger Lepage, Nadja Behrmann-Brodatzki, Gerda Kaltenbruner: (Zer)bröselnde Häute und Gussformen. Annäherung an eine erweiterte Werkdefinition
  • Wanja Wedekind: Kann das Leiden der Apsaras geheilt werden?
  • Andrea Strietzel: Kann die trockene, mechanische Abnahme der originalen, chinesischen Kaschierpapierlagen ein Lösungsansatz für die Restaurierung von chinesischen Papiertapeten sein? Eine Betrachtung von Pro und Contra am Beispiel der chinesischen Tapeten von Schloss Wörlitz
  • Christina Hierl, Kathrine Ruppen: „Das Boot" von Jannis Kounellis. Ein Projektzwischenbericht
  • Sebastian Köhler: Authentizität versus Materialalterung? Das Latexobjekt Seam von Eva Hesse (1936−1970)
  • Maria Berger-Pachovsky: Schimmelbefall. Konzept – Maßnahmen – ProphylaxeUlrik Runeberg: Ein Stützkorsett fürs Feinripphemd – Stabilisierungsmaßnahmen an dem dreidimensionalen Wandobjekt „Mein Hemd für Daniel" (1968) von Günther Uecker
  • Tanushree Gupta, Satish C. Pandey, Gabriela Krist, M. Velayudhan Nair, O.P. Agrawal: Cleaning of acrylic paintings – an unsolved conservation problem
  • Beatríz Torres Insúa: Aus Glas oder Plastik: Konservierung von fotografischen Objekten im Weltmuseum Wien
  • Vildan Yarlıgaş: Kimyahane – Das Haus der Chemie: Geschichte und Wahrnehmung. Eine Evaluation über das erste chemische Labor der Türkei
  • Beate Sipek, Farkas Pintér: Eine vergessene Wandmalerei im Gurker Dom. Ein neuer Ansatz zur Salzminderung an der Wandmalerei von Anton Blumenthal in der Hauptapsis
  • Anja Bayer: Ent-/Endrestaurierung eines gestickten Altarretabels des 16. Jahrhunderts